• Home
  • Blog
  • Gala-Empfang der Logistics Hall of Fame 2022

Gala-Empfang der Logistics Hall of Fame 2022

Palettenpioniere ziehen in die Weltruhmeshalle ein. Neil Humphrey als TRATON Logistics Leader of the Year 2022 geehrt. Ruhmeshalle vergibt ab 2023 neuen Stifterpreis: Lynn C. Fritz Medal for Excellence in Humanitarian Logistics.

Kräftiger Applaus im Restaurant Wintergarten im Traditionskaufhaus KaDeWe: In Berlin wurden am vergangenen Dienstagabend die Wegbereiter für den weltweiten Siegeszug der Palette in die Ruhmeshalle der Logistik aufgenommen. Weil der Erich-Klausener-Saal im Ministerium für Digitales und Verkehr derzeit renoviert wird, fand der Galaempfang 2022 im obersten Stockwerk des bekannten deutschen Kaufhauses statt. Knapp 200 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik würdigten die Verdienste der Palettenpioniere. Einen Platz unter den berühmtesten Logistikern der Welt erhalten in diesem Jahr nicht nur zwei Persönlichkeiten, sondern zum ersten Mal vergab die Jury auch zwei Plätze an Vereinigungen.

Eine Wirtschaft ohne Paletten können wir uns heute kaum noch vorstellen. Wer Güter in größeren Einheiten verdichten und sie platzsparend lagern möchte, wer Wert legt auf einen effizienten, schnellen und sicheren Transport, der kommt an der Palette nicht vorbei. Nur so ist eine optimale und nachhaltige Auslastung unserer Infrastruktur möglich. Die Palette ist das Fundament der Logistik. Und die Logistik ist das Rückgrat unserer Wirtschaft“, betonte Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, in seiner Laudatio. Der Politiker ist seit April 2022 Schirmherr der Weltruhmeshalle.

Posthum wurde George Raymond Sr (1890-1967) in die Logistics Hall of Fame aufgenommen. Der US-Amerikaner gründete den Intralogistikspezialisten The Raymond Corporation und erfand die 1939 patentierte doppelte Holzpalette. Steve Raymond, pensionierter Präsident von Raymond Handling Concepts und Enkel von George Raymond Sr, nahm zu Ehren seines Großvaters an der Veranstaltung teil, und Michael Field, Präsident und CEO von The Raymond Corporation, nahm die Trophäe vom Bundesverkehrsminister entgegen.

Auch einen Platz in der Ruhmeshalle belegt Oliver Richter (1920-2014). Der Australier sah in den 1960er Jahren als Manager von Brambles das Potenzial eines geschlossenen Mietpools für Ladungsträger. Zudem verhalf er dem heutigen CHEP-System als geschlossenen Mietpool international zu großem Erfolg. Die Urkunde bekam der Senior Vice President & Country General Manager, Central & Eastern Europe bei CHEP, Volker Sdunzig, überreicht.

Die UIC (Union Internationale des Chemins de Fer) gilt in der Logistik als die Mutter der Europalette, die 1961 in einem Arbeitskreis der europäischen Bahnen entwickelt wurde. Der internationale Eisenbahnverband forcierte die Vereinheitlichung der Paletten. Gleichzeitig verpflichtete er alle Unterzeichner eines Vertrags zur Einhaltung der Normen, zur Produktion sowie zur Reparatur der Europalette. Thomas Metlich, Vorsitzender der UIC-AG „Fragen der Palettierung“, bekam die Auszeichnung für den Verband ausgehändigt.

Für die European Pallet Association e. V. (EPAL) nahm dessen Präsident Dirk Hoferer die Urkunde aus Glas und Stahl in Empfang. In den 1970er Jahren übernahm das heutige Nationalkomitee der Vereinigung die Verbreitung und die Qualitätssicherung der Europalette in weiten Teilen. Die 1991 gegründete EPAL hat den Poolgedanken weitergesponnen und die Qualität der Europalette gesichert.

Die Entscheidung über den Einzug der Palettenpioniere in die Logistics Hall of Fame fällte im Sommer die 70-köpfige Jury, der Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien in 13 Nationen angehören.

Auch dem Supply-Chain-Chef des Logistikdienstleister HAVI, Neil Humphrey, wird der Galaempfang lange in Erinnerung bleiben.
Der Brite wurde als „TRATON Logistics Leader of the Year 2022” geehrt. Friedrich Baumann, Vorstandsmitglied für Sales und Customer Solutions bei der TRATON-Marke MAN Truck & Bus und Vertreter des Award-Stifters, würdigte in seiner Laudatio Humphrey als „Vorreiter für nachhaltige Supply-Chain-Praktiken und Digitalisierung, engagierten Netzwerker und unermüdlichen Treiber von Digitalisierungsinitiativen sowie Pilotprojekten mit neuen Technologien“.

Humphrey wechselte 2017 von Unilever zum Kontraktlogistiker HAVI. Seit 2018 lenkt er den Geschäftsbereich Supply Chain. Unter seiner Führung schloss sich der Dienstleister 2019 der Science Based Targets Initiative (SBTi) an  ̶  damals als einer der ersten zehn Logistikdienstleister weltweit. HAVI verpflichtete sich, die Kohlendioxidemissionen bis 2030 um 40 Prozent pro gelieferter Tonne zu reduzieren. Nachdem das Programm erfolgreich lief und die Wissenschaft neue globale Maßstäbe beim Klimaschutz gesetzt hat, prüft HAVI aktuell eine Erhöhung dieses Ziels.

HAVI ging auch eine Partnerschaft mit einem Nutzfahrzeughersteller ein, um 70 Prozent seiner europäischen Lieferflotte von Diesel auf alternative Kraftstoffe umzustellen. 2021 war das Ziel erreicht. Neben der Unterstützung von Projekten mit alternativen Kraftstoffen, umweltfreundlichen Logistikzentren oder E-Trucks haben der 59-jährige Manager und sein Team auch ein Pilotprojekt mit Hybrid-Lkw in Stockholm ins Laufen gebracht. Ziel ist es, eine klimaneutrale Hybrid-Lkw-Lösung in ganz Europa einzuführen. Die Fahrzeuge nutzen ihre Batterien für den Betrieb in der City, verwenden aber außerhalb der City wiederaufbereitetes Frittieröl als Kraftstoff. Das gebrauchte Öl wird bei der Belieferung von Restaurants gesammelt, in einer speziellen Anlage aufbereitet und danach in die Tanks der HAVI-Lkw gefüllt.

Im Rahmen des Galaempfangs kündigte die Organisation einen neuen internationalen Stifterpreis an. Mit der Lynn C. Fritz Medal for Excellence in Humanitarian Logistics sollen ab 2023 jährlich humanitäre Organisationen und deren Partner für herausragende Logistikprojekte ausgezeichnet werden. Initiator und Stifter der Medaille ist das Fritz Institute in San Francisco (USA). Benannt ist der Award nach dem Gründer und CEO des Instituts, Lynn C. Fritz, der 2021 als „Begründer der Logistik für humanitäre Organisationen“ in die Logistics Hall of Fame aufgenommen wurde. „Mit der Auszeichnung sollen die Bedeutung herausragender Logistikleistungen innerhalb des Sektors hervorgehoben und innovative Ansätze zur Stärkung der Katastrophenhilfe gefördert werden“, betonte der Entrepreneur während des Galaempfangs. Ab März 2023 können sich humanitäre Organisationen mit erfolgreich abgeschlossenen Projekten auf der Website der Logistics Hall of Fame für die Auszeichnung bewerben.

Die Logistics Hall of Fame ehrt international Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Ziel der Logistics Hall of Fame ist es, als weltweite Plattform die Meilensteine der Logistik zu dokumentieren und ihre Macher auszuzeichnen, um so die Bedeutung der Logistik für Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstreichen.

Der TRATON Logistics Leader of the Year Award zeichnet Taktgeber und Zukunftsmacher der Logistik aus. Geehrt werden UnternehmerInnen und ManagerInnen aus dem Transport- und Logistikbereich, die sich aktuell besonders erfolgreich für ihre Unternehmen eingesetzt oder einen richtungsweisenden Impuls gesetzt haben. Im Vordergrund stehen Aktualität und der Nutzen für das Unternehmen sowie Innovationskraft, Nachhaltigkeit und unternehmerischer Wandel. Die Auszeichnung wird von der Logistics Hall of Fame verliehen und von der TRATON SE gestiftet.

Entscheidend für eine Aufnahme als Mitglied in die Logistics Hall of Fame ist dagegen, dass eine Leistung nicht nur für ein einzelnes Unternehmen von Vorteil ist, sondern die Logistik über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus maßgeblich und dauerhaft vorangebracht hat oder zum Branchenstandard geworden ist. Bisher schafften es 41 Logistiker in die internationale Ruhmeshalle.

Die Ruhmeshalle ist jederzeit kostenlos unter www.logisticshalloffame.net zugänglich und bietet Informationen und Bilder über die logistischen Meilensteine und ihre Macher.

 

Unterstützerkreis

  • 24/7 GmbH
  • ADAC Truckservice
  • AEB
  • Arbeitsgemeinschaft Logistik-Initiativen Deutschlands
  • Baumann Paletten
  • BLG LOGISTICS
  • Bundesministerium für Digitales und Verkehr
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Paket und Expresslogistik e. V. (BIEK)
  • Bundesverband Spedition und Logistik e. V. (DSLV)
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • COYOTE LOGISTICS
  • Deutsches Verkehrsforum
  • European Pallet Association e.V. (EPAL)
  • Fehrenkötter Transport und & Logistik
  • Förderverein Logistics Alliance Germany e.V.
  • GARBE Industrial Real Estate
  • Gebrüder Weiss
  • Goldbeck
  • Hafen Duisburg AG
  • Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)
  • impact media projects
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Interroll Gruppe
  • Kögel Trailer
  • Lebensmittel Zeitung
  • LIP Invest
  • Locus Robotics
  • LOGISTIC PEOPLE
  • LOGISTIK-Kurier
  • LTG Landauer Transport- gesellschaft Doll
  • materialfluss
  • PANATTONI
  • pfenning logistics group
  • PSI Logistics
  • RIO - The Logistics Flow
  • Schnellecke Logistics
  • SCHUNCK GROUP
  • Seifert Logistics Group (SLG)
  • Setlog
  • SSI Schäfer
  • STILL
  • TGW Logistics Group
  • trans aktuell
  • TRATON (Stifter)
  • Verband der Automobilindustrie
  • Wiltsche Fördersysteme
  • Winner Spedition
  • WISAG