• Home
  • Blog
  • Ford-Chef Deutschland wird Juror

Ford-Chef Deutschland wird Juror

Gunnar Herrmann, Chef der deutschen Ford-Werke mit Sitz in Köln hat die Einladung in die Jury der Logistics Hall of Fame angenommen. 

Herrmann übernahm am 1. Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH. Gleichzeitig ist er Vice President Quality Ford Europa.

Nach seinem Fahrzeugbau-Studium an der Fachhochschule Hamburg kam Herrmann 1986 zu Ford, wo er als Karosseriebauingenieur im John-Andrews Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich begann. 1989 studierte er berufsbegleitend an der britischen University of Loughborough, die er mit dem „Master of Science in Advanced Automotive Engineering“ abschloss. Im Verlauf seiner Karriere war er für Ford in Deutschland, Europa sowie den USA tätig. Von 2002 bis August 2012 verantwortete er als Vehicle Line Director die weltweite Produktentwicklung der Ford Focus-Plattform. Zuvor übernahm er verschiedene Positionen als Chefingenieur für die Produktentwicklung im C-Fahrzeugsegment und im Qualitätsmanagement in Europa. 

Gunnar Herrmann wurde am 22. Dezember 1959 in Leverkusen geboren, wo er auch heute mit seiner Frau und zwei Kindern lebt. Zu seinen Hobbies zählen Kochen und Classic Cars.

Unterstützerkreis

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • CHEP
  • Deutscher Speditions- und Logistikverband
  • Deutsches Verkehrsforum
  • DVV Media Group
  • Gebrüder Weiss
  • Hafen Duisburg AG
  • Humbaur
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Lebensmittel Zeitung
  • LOGISTIK-Kurier
  • LT-manager
  • STILL
  • trans aktuell
  • Verband der Automobilindustrie
  • wuermser. communications