Frequently Asked Questions

Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht beantwortet ist, schreiben Sie uns.

Welche Leistungen muss man vollbracht haben, um in die Logistics Hall of Fame aufgenommen zu werden?

Die Leistung soll einen so genannten Meilenstein darstellen, der positive Auswirkungen auf die logistische Leistungsfähigkeit einer größeren Gruppe von Unternehmen oder Institutionen hat. Leistungen, die nur einer sehr kleinen Gruppe von Unternehmen und Institutionen, wie zum Beispiel einer Firma einen Vorteil bringen, genügen nicht. Leistungen, die nur wenige Jahre Bestand haben, reichen ebenfalls nicht aus, um in die Logistics Hall of Fame aufgenommen zu werden. Es kann sich um eine gesellschaftliche, wissenschaftliche, technische, strategische oder betriebswirtschaftliche Leistung handeln, aber die Leistung muss bereits erbracht sein, theoretische Konzepte genügen nicht.

Wie kommt man in die Logistics Hall of Fame?

Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass man vorgeschlagen wird oder sich bewirbt. Jeder kann sich selbst oder andere Personen für eine Aufnahme vorschlagen. Eine Jury aus Branchenkennern und Logistikexperten entscheidet, wer aufgenommen wird.

Wie wird entschieden, wer aufgenommen wird?

Das Wahlverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe prüft ein Nominierungs-Komitee alle eingegangenen Bewerbungen und Vorschläge und erstellt für jeden Bewerber ein Datenblatt, auf dem die Verdienste und Daten zum Leben aufgeführt sind. Anschließend stellt das Nominierungs-Komitee in geheimer Wahl aus allen Vorschlägen und Bewerbungen bis zu zehn Kandidaten auf. Die so bestimmten Personen werden der Jury zur Wahl vorgelegt.

Wie schlägt man neue Mitglieder vor?

Einfach das Vorschlagsformular unter www.logisticshalloffame.net in der Rubrik Mitglieder ausfüllen und absenden. Tipp: Je vollständiger und detaillierter die Leistung und ihre Auswirkung beschrieben ist, desto besser. Die Jury achtet besonders auf die Leistungsauflistung.

Read more

Wie formuliere ich einen Vorschlag am besten?

Große Taten brauchen wenig und Worte. Richtig formuliert wirken sie umso mehr. Halten Sie sich kurz und an die Fakten. Eine DIN A4 Seite genügt. Geben Sie Quellen an, anhand derer sich die Leistung überprüfen lässt. Arbeiten Sie mit Bullet Points, das strukturiert. Beantworten Sie die vier zentralen Fragen: Wer? Was? Warum? Wann? Wer ist die Person: Bringen Sie die Leistung und die Person durch eine plakative Überschrift auf den Punkt. (Beispiel: „Vater der Containerisierung“, „Erfinder des Gabelstaplers“, „Pionier der Humantiären Logistik“) Schildern Sie den Werdegang der Person in drei Sätzen: Frühe Jugend, Ausbildung, beruflicher Werdegang. Ein kurzer tabellarischer Lebenslauf mit den wichtigsten Stationen sowie Bilder der Person sind obligatorisch. Was hat die Person für die Logistik geleistet, und wann? Erzählen Sie die Geschichte der erbrachten Leistung und welchen Beitrag die Person dazu geleistet hat. Warum sollte die Person in die Logistics Hall of Fame aufgenommen werden? Beschreiben Sie, welche positiven Auswirkungen diese Leistung auf die Logistik hatte.

Sind die Chancen gewählt zu werden schlechter, wenn man sich selber vorschlägt?

Nein. Es macht keinen Unterschied, ob man sich selbst vorschlägt oder vorgeschlagen wird, da der oder die Vorschlagende im Auswahlverfahren nicht mehr genannt wird. Entscheidend sind allein die Verdienste um die Entwicklung der Logistik.

Wer erfährt, dass man jemanden für die Hall of Fame vorgeschlagen hat?

Nur das Nominierungs-Komitee kennt alle Bewerbungen und Vorschläge. Die Jury erhält nur die Nominierungen, erfährt aber nicht, wer die Person vorgeschlagen hat. Diese Information wird vertraulich behandelt. Insgesamt sind alle Bewerbungen, Vorschläge und Nominierungen sowie das Votum der Jury geheim. Öffentlich kommuniziert werden ausschließlich die in die Logistics Hall of Fame gewählten Mitglieder.

Kann man auch anonym vorschlagen?

Ja, Vorschläge und Bewerbungen können auch anonym eingereicht werden. Füllen Sie dazu das Formular aus und senden Sie es per E-Mail an die angegebene Adresse. ACHTUNG: Da bei anonymen Vorschlägen kein Ansprechpartner für Rückfragen verfügbar ist, achten Sie darauf, die Leistung und ihre Auswirkung möglichst vollständig und detailliert zu beschreiben, da andernfalls die Gefahr besteht, dass der Vorschlag nicht in die Wertung eingeht.

Wie viele Personen werden jährlich in die Logistics Hall of Fame aufgenommen?

In der Regel eine Personen.

Kann man auch eine Gruppe von Personen vorschlagen?

Abteilungen von Firmen, Forschungsinstitute, Verbände, Projektgruppen oder sonstige Gruppen oder Zusammenschlüsse können sich grundsätzlich bewerben oder vorgeschlagen werden. Allerdings ziehen in die Hall of Fame keine abstrakten Gruppen, sondern immer konkrete Personen ein. Die Leistung jeder einzelnen Person aus der Gruppe muss daher nachvollziehbar und dokumentiert sein,denn die Jury bewertet jede Person aus der Gruppe einzeln. Je größer die Gruppe, desto schwerer wird es, die Leistung jedes einzelnen Gruppenmitgliedes zu dokumentieren. Praktisch bedeutet das: Genügt die Leistung nur einer Person nicht den Anforderungen, scheidet mit hoher Wahrscheinlichkeit die gesamte Gruppe aus.

Wo steht die Logistics Hall of Fame?

Die Logistics Hall of Fame ist eine virtuelle Ruhmeshalle, die im Internet unter www.logisticshalloffame.net besucht werden kann. Ein eigenes Bauwerk existiert nicht.

Wer hat die Logistics Hall of Fame gegründet?

Die logistische Ruhmeshalle wurde von Anita Würmser, langjährige Chefredakteurin der Logistikmagazine LOGISTIK Heute, VerkehrsRundschau und LOGISTIK inside, initiiert und am 18. September 2003 gegründet.

Was passiert, wenn ein Mitglied der Jury für die Aufnahme vorgeschlagen wird?

Dafür gibt es in den Statuten einen Automatismus – sowohl für das Nominierungs-Komitee, als auch die Jury. Wer vorgeschlagen bzw. nominiert wird, pausiert für die jeweilige Wahlperiode automatisch.

Wer steht hinter der LHOF?

Die Organisation ist neutral und nicht an einen Verlag, Verband, Verein oder ein Unternehmen gebunden. Wichtige Branchenmedien sowie die einschlägigen Branchenverbände arbeiten in der Jury, im Nominierungs-Komitee oder Unterstützerkreis mit. Initiiert wurde die LHOF von Anita Würmser, die heute als geschäftsführende Vorsitzende der Jury die Organisation leitet. Die Logistics Hall of Fame steht unter der Schirmherrschaft von Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

 

Unterstützerkreis

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • Deutscher Speditions- und Logistikverband
  • Deutsches Verkehrsforum
  • DVV Media Group
  • Gebrüder Weiss
  • Hafen Duisburg AG
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • KRAVAG Versicherungen
  • Lebensmittel Zeitung
  • LOGISTIK-Kurier
  • LT-manager
  • STILL
  • SVG Straßenverkehrs-Genossenschaft
  • TimoCom Soft- und Hardware
  • trans aktuell
  • wuermser. communications